News

    Teilnahme am Deutschland-Pokal

    Vom 2. bis 3. November 2019 fand in Schwäbisch Gmünd der Deutschland-Pokal der männlichen Nachwuchsturner statt. An den Start gingen dabei die Mannschaften der Landesturnverbände aus ganz Deutschland und kämpften in vier Altersklassen (AK) um die begehrten Trophäen.

    In der AK der 15– 18-Jährigen gingen Niccoló Spieß und Manú Tschur von der Sportvereinigung Renningen an den Start. Sie wurden von den Landestrainern des Schwäbischen Turnerbundes (STB) im Vorfeld nominiert und bildeten mit den Bundeskaderathleten Arne Halbisch (TSV Baltmannsweiler) und Milan Hosseini (TG Böckingen) ein schlagkräftiges Team. Mit 219,150 Punkten lagen sie am Ende des Tages – pro Gerät kamen die drei besten Einzelleistungen von vier Turnern in die Mannschaftswertung – auf dem Silberrang. Platz eins ging an den Bayerischen Turnverband (222,200), Rang drei an das Team vom Märkischen Turnerbund aus Brandenburg (214,750).

    Bei den neun- und zehnjährigen Turnern überzeugte der Badische Turnerbund (159,625 Punkte), vor dem Team aus Berlin (151,875) und Schwaben (147,225). In der AK 11/12 Jahre rutschte der Schwäbische Turnerbund mit 147,350 Punkten knapp am Podest vorbei und wurde vierter. Den dritten Rang holte sich das Team aus Sachsen (148,150), hinter dem Team Nordrhein-Westfalen (153,525) und dem Sieger aus Sachsen-Anhalt mit 155,800 Zählern. Personell geschwächt musste das Team der 13- und 14-jährigen Schwaben mit nur drei Turnern an den Start gehen und holte am Ende Rang sieben.

    In der Gesamtwertung errang der STB stolze 693,225 Punkte und platzierte sich dadurch auf Platz zwei. Den Deutschland-Pokal, als Trophäe für den erfolgreichsten Landesturnverband über alle Altersklassen hinweg, heimste mit 704,975 Zählern der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund ein.