News

    Schlechtes Wetter bestimmte auch an diesem Wochenende die Meisterschaften der Leichtathletik

    Abbruch wegen eines heftigen Gewitters des Stabhochsprungs, Abbruch der 200m Rennen bestimmten am ersten Tag die Regio-Meisterschaften den Mehrkampf in Winterbach. Betroffen waren auch die Renninger, denn Lars Banholzer befand sich mitten im Stabhochsprungwettbewerb. Bei 3m wurde abgebrochen, musste abgebrochen werden. Auch Lena Schenk und Lisa Irrgang konnten den am ersten Tag vorgesehenen 200m Lauf nicht absolvieren.

    Besonders Lena ließ sich aber von dem Wetter nicht sonderlich beeindrucken. Sie wurde souveräne Siegerin in der Klasse U20 im Siebenkampf mit 3670Punkten. Einzelsiege gab es für sie im Weitsprung, über 200m, beim Speerwurf und auch über die 100m Hürden, wobei das Übertreffen der 5m im Weitsprung besonders erfreulich vermerkt wurde. Lisa überzeugte vor allem mit gutem Kugelstoßen.

    Elena Bender platzierte sich in der Endwertung des Siebenkampfes U18 als siebte bei weit über 20 Teilnehmerinnen. Erfreulich dabei ihr zweiter Platz mit 4.76m im Weitsprung, wobei sie damit noch nicht einmal so richtig zufrieden war, und ihr dritter Platz im Hochsprung über 1.48m. Dazu gelang ihr mit 13.83s auch eine gute Zeit über 100m.

    Lars Banholzer setzte am zweiten Tag den Stabhochsprung noch mit übersprungenen 3.20m fort und war damit in dieser Disziplin der beste Teilnehmer. Ihn freute vor allem sein Weitsprung von 5.45m. In der Endabrechnung im Neunkampf wurde es für ihn Platz 7. Ein weiteres gutes Stabhochsprungergebnis lieferte Toni Zimmermann ab, denn bei ihm waren es diesmal 3.40m und auch seine Weite im Diskuswerfen mit 32.47m war sehr gut. Seine Endplatzierung im Mehrkampf war Platz 6. Einen Fünfkampf absolvierte Henrick Herrmann, Ihn freute besonders seine Weite von 11.25m im Kugelstoßen. (ug)