News

    Gelungener Auftakt der neuen Leichtathletiksaison

    Das Renninger '1.Mai-Sportfest', im großen Umfeld mittlerweile das wichtigste Eröffnungssportfest der Freiluftsaison, auch wenn es schon seit ein paar Jahren von schlechtem Wetter begleitet wird, zieht weiterhin viele Vereine mit ihren Athleten an; auch wegen des breiten Angebots an Disziplinen. Viele Helfer und ein kompetentes Basisteam sorgen dafür, dass alles zu aller Zufriedenheit relativ reibungslos abläuft. Allerdings stand in diesem Jahr auch unsere neue Abteilungsleitung im Fokus, die kurz nach ihrer Amtseinführung gleich das größte Event des Jahres meistern musste. Dies ist ihr mit Unterstützung der "alten Hasen" sehr gut gelungen, die Feuerprobe wurde gemeistert! Am Morgen schien es als ob den Renningern das Wetter weiterhin nicht gewogen wäre, doch es wurde im Laufe des Tages immer stabiler und immer wärmer und Leichtathletik freundlicher. Der Stabhochsprung, der sich quasi über den ganzen Tag hinzog, wurde gewissermaßen zum Sinnbild, denn der Leonberger Leo Lohre, für Sindelfingen startend, überquerte am Nachmittag für die erst anlaufende Saison beachtliche 5.20m. Da hatte er dann schon viele der Zuschauer an die Anlage gelockt. 5.37m, die er danach versuchte - die Norm für die deutschen Meisterschaften - scheinen durchaus im Laufe der Saison möglich. Auch die Renninger hatten mit Toni Zimmermann, Lars Bannholzer und Sebastian Mergenthaler ein paar junge Athleten am Start, wobei Sebastian als Bestem ein diesjähriger Einstand schon von 3.40m gelang. Eine für den Saisoneinstieg Spitzenzeit erzielte auch die Sindelfinger Frauenstaffel mit 46,44s über 4x100m, bei der Nadine Hildebrand, schon deutsche Meisterin über 100m Hürden, mit am Start war und auch die ehemalige Sprinterin aus Renningen Janina Dums. Auch hier konnte die Renninger Sprintstaffel mit Lara Faber, mit der schnellen Lisa Hartmann, mit Lisa Horvath und Jasmin Pansa schon mächtig überzeugen. Jasmin hatte schon zuvor bei der Jugend U20 einen Sprintsieg sowohl über 100m (12.68s) wie auch über 200m herausgelaufen, obwohl sie noch am nächsten Tag eine Abitur-Klausur 'vor der Tür stehen hatte'. Erste Starts in der Aktivenklasse standen für Martin Mergenthaler und Tim Philippin in dieser neuen Saison an, die sie z.B. mit 11.46s und 11.60s über 100m sehr gut lösten. Ihr Mitstreiter aus der Staffel Maxi Dillitzer, in diesem Jahr noch Jugend, erzielte 11.59s und knackte über 200m mit 22.98s die begehrte 23s-Grenze. Ein Sieg in der Männerklasse gelang Christoph Pflüger im Kugelstoß mit 12.03m. Herausgepickt aus einer Fülle von guten Leistungen zu so frühem Saisonzeitpunkt sei z. B. der Weitsprung von genau 5m von Rick Bacher und nicht viel schlechter die 4.92m von Thanis Kandasamy. Persönlicher Rekord die 41.32m von Bastian Mergenthaler im Speerwurf und ebenso die 33.23m von Simona Schmaderer. Simona überquerte im Hochsprung tolle 1.62m und siegte damit vor Elena Bender, die 1.50m überquerte. Mit ebenfalls 1.50m steigerte Lisa Irrgang, neu im Renninger Trikot, ihre Besthöhe beträchtlich. Ebenfalls erst in der Saison nach Renningen gewechselt, zeigte auch Lena Schenk als Zweite in 27.36s über 200m schon gute Frühform. Die 4 Mädels können zusammen mit Franziska Stolzenthaler und Lilly Wiehe wohl ein prima U18-Team stellen. Eine Reihe weiterer Athletinnen und Athleten stehen aber noch im Blickfeld der Renninger Trainerinnen und Trainer, die dann wohl das nächste Mal besonders auf sich aufmerksam machen. Zuversichtlich geht man ihm Renninger Lager die nächsten Aufgaben an.