News

    Es hagelt persönliche Bestleistungen

    Zwischen Martin Mergenthaler (jetzt in der Aktiven Klasse startend) und Maximilian Dillitzer (Klasse U20) entwickelt sich in dieser Leichtathletiksaison eine spannende Auseinandersetzung um die schnellste 100m Zeit, die vielleicht gar am Ende der Saison mit einer heißbegehrten 10s-Zeit enden könnte. Bei einem Sportfest in Rechberghausen nahe Göppingen bei guter Windunterstützung hatte Maxi mit 11.27s gegen 11.28s, beide erzielten damit persönliche Bestzeit, knapp um ein Hundertstel die Nase vorn. Maxi wurde dann auch Sieger im Endlauf der Jugend U20. Hier war seine Siegerzeit dann nicht mehr besser, denn der Wind spielte nicht mehr mit. Einen Doppelsieg gab es aber für ihn, denn er gewann auch den 200m Lauf. Mit Dominic Wichmann, über 100m Dritter in 11.80s und über 200m in 23.59s gar auf dem zweiten Platz, gesellte sich bei beiden Sprintstrecken ein weiterer Renninger auf das Siegerpodest.

    Auch beim Weitsprung setzte sich das Duell Martin gegen Maxi fort, auch hier beide Mal mit persönlicher Bestweite. Maxi mit 6.62m gegen Martin mit 6.52m gewann das indirekte Duell. Erfreulich dabei auch, dass endlich im Weitsprung eine halbwegs adäquates Ergebnis zu den Sprintzeiten zustande gekommen ist.

    Ebenfalls mit Bestleistungen wartete Lisa Horvath auf. Zum einen erzielte sie über 100m 13.59s und empfahl sich damit für das Staffelquartett des Renninger Juniorenteams, zum andern schraubte sie ihre Bestweite im Weitsprung wieder um ein paar Zentimeter auf 5.08m. Auch Sebastian Mergenthaler steuerte 'am Tag der Bestleistungen' seinen Teil bei. Er überquerte zum ersten Mal 3.70m im Stabhochsprung und übertraf erfreulicherweise damit die Qualifikationshöhe, die für die württemb. U18-Meisterschaft gefordert wird. (ug)