News

    Damen: Glückliches 24:23 Ende eines Handballkrimis gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen (12:13)

    Am 24.11.2018 empfingen die #rankbachgirls die 2. Damenmannschaft aus Böblingen/Sindelfingen in der eigenen Halle. Von Anfang an war klar, dass jede Mannschaft die 2 Punkte für sich haben wollte und so blieb es eine sehr spannende Partie. In der 4. Spielminute schoss Svenja Hille das erste Tor des Spiels und brachte uns damit in Führung. Die HSG BöSi antwortete darauf mit zwei Gegentreffern und nahm uns in der 8. Spielminute die Führung, die sie auch fast das ganze Spiel lang behielten. Die Konterpässe unserer Renninger Mädels wollten einfach nicht ankommen und auch vorne wurden einige Chancen vergeben, so dass die Böblinger uns mehrmals überlaufen konnten. Dies glichen unsere Damen aber durch zahlreiche Rückraumtore und eine spitzenmäßige Torfrau Ann-Kathrin Lange aus, sodass die Böblinger ihre Führung hart verteidigen mussten. Mit einem knappen 12:13 Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zwar endlich der Konterfluch gebrochen und die langen Pässe fanden den richtigen Weg über das Spielfeld, aber dafür ergaben sich zu große Lücken in der Abwehr, die es den Mädels von BöSi erlaubten, ihre Führung in der 39. Spielminute auf 5 Tore auszubauen. Unsere Mädels gaben alles, aber es blieb trotzdem lange Zeit bei einem 2-3 Tore Abstand. In der 57. Minute gelang es Meike Ulrich schließlich den Abstand wieder auf ein Tor zu verkürzen; zwei Minuten später erzielte sie den Ausgleich. 3 spannende Angriffe lang geschah nichts, bis es Franziska Ohlau – die eigentlich Mitte spielt – 30 Sekunden vor Schluss gelang den Ball von außen ins Tor zu werfen. Die gesamte Mannschaft und ihre Fans brachen in Jubel aus.

    Nach zwei ähnlichen Spielverläufen, die einmal mit einer Niederlage und einmal mit einem Unentschieden endeten, haben sich unsere #rankbachgirls diesen Sieg mehr als verdient.

    Es spielten: Franziska Ohlau (1), Jasmin Pansa, Kim Günther (5), Madeleine Schneider, Svenja Hille (8/2), Meike Ulrich (6), Kristine Fleig (1), Nicola Mevißen (1), Tabea Kindler (1), Ann-Kathrin Lange (TW), Jessica Benz (1), Maike Stein, Franziska Kalb und Nicole Schabel (TW).