News

    Damen Bezirksliga: CVJM Handball Dußlingen-Gomaringen -SpVgg Renningen 21:20 (9:10)

    Unglückliche Niederlage in letzter Minute.

    Am Samstag ging es für unsere Damenmannschaft zum CVJM Dußlingen- Gomaringen. Allen war klar, wir wollen die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Zu Beginn der Partie trat die SpVgg auch sehr geschlossen auf. Die Abwehr hat gut zusammengearbeitet, sodass die Gegner selten frei zum Wurf kamen. Und auch vorne im Angriff konnten wir schnell zum Torabschluss kommen. So lagen wir in der 7. Spielminute mit 2:6 vorne. Erst dann kam die Heimmannschaft so langsam in Fahrt und mit einem 3-0 Tore-Lauf erzielten die Gegner den Anschlusstreffer und verkürzten unseren Vorsprung in der 14. Spielminute auf 5:6. Die Abwehr kommunizierte zu wenig miteinander und vorne im Angriff wurden wir hektisch und unkonzentriert. So ging es mit einer knappen 9:10 Führung in die Halbzeitpause.

    Die Ansprache war klar und zeigte deutlich ihre Wirkung, sodass wir nach 36 Minuten durch eine kompakte Abwehr und schnelles Kontern einen 4-Tore-Vorspung erarbeiten konnten. Doch dann ließen wir uns von den Gegnern immer wieder austricksen oder unsere Abwehr fasste so unglücklich hin, dass 7m gepfiffen wurden. So gelang den Gegnern in der 40. Spielminute der Ausgleich (14.14). Durch personelle Umstellung und der Entschlossenheit, dieses Spiel zu gewinnen, konnten wir uns in der 45. Spielminute wieder einen 14:17 Vorsprung erarbeiten. Noch in der 56. Spielminute erzielte Svenja das 17:20, welches jedoch durch eine schlechte Torausbeutung unser Letztes Tor blieb. So gelang der Heimmannschaft in der 59. Minute der Ausgleich und bekam unglücklicherweise kurz vor Spielende einen 7- Meter, der erfolgreich verwandelt wurde. So mussten wir uns mit einem 21:20 geschlagen geben.

    Jetzt heißt es, den Kopf nicht hängen zu lassen und die Pause bis zum 28.10 zu nutzen um im nächsten Spiel an unserer Leistung anzuknüpfen.

    Es spielten: Ann-Kathrin Lange (TW), Nicole Schabel (TW), Franziska Ohlau, Jessica Benz (3), Kim Günther (5), Madeleine Schneider, Svenja Hille (4), Meike Ulrich (3), Nicola Mevißen (3), Tabea Kindler, Kristine Fleig, Julia Kalb, Kristina Laier und Sarah Voigt (2)