News

    18. landesoffenes Schüler- und Jugendsportfest in Renningen am 01. Mai 2011

    Wie bereits in den vergangenen Jahren war das diesjährige landesoffene Sportfest am vergangenen Sonntag Wiedermals ein voller Erfolg!

    Insgesamt rd. 400 Athleten aus 28 Vereinen - von nah und fern - haben sich am vergangenen Sonntag im Rankbachstadion eingefunden, um die Freiluftsaison zu eröffnen. Der Wettergott meinte es zum großen Teil gut mit uns – doch leider kamen wir nicht ganz ohne Regen durch den Wettkampf. Manche Athleten mussten zum Ende hin ihre Wettkämpfe bei teilweise sehr starken Regenfällen austragen. Doch der überwiegend strahlend blaue Himmel spiegelte die Stimmung der Teilnehmer wieder. Sowohl unsere Jüngsten (2004/2005) als auch die „Ältesten“ (m/wJA) waren mit so viel Begeisterung dabei und konnten sich am Ende über hervorragende Leistungen freuen. Da es den Rahmen sprengen würde, anbei die Plätze 1-3 (die einzelnen Ergebnisse sind nachzulesen unter: http://www.spvgg-renningen.de/leichtathletik/aktuelle-meldungen/wettkampfergebnisse)

    Bei den 3-Kämpfern schafften es nachfolgende Athleten auf’s Treppchen:

    Henrik Hermann (SchC M11 - 1. Platz); Pascal Weber (SchC M11 - 3.Platz); Bennet Schneider (SchC M10 - 1. Platz); Lara Faber (SchiC W11 - 1. Platz); Lenka Faber (SchiD W09 - 3. Platz)

    Doch auch in den Mannschaftswertungen waren einige vorne mit dabei:

    SchC: 1. Platz (Herrmann, Henrik; Weber Pascal; Wolf, Tobias; Dubiel Sebastian; Schneider Bennet)

    SchiC: 1. Platz (Faber, Lara; Jacknau, Alia; Eberhardt, Sanna; Haberland, Louise; Beckel, Saskia)

    SchiD: 2. Platz (Faber, Lenka; Bender, Elena; Schmaderer, Simona; Wiehe, Lilly; Wolff, Sophia)

    SchC: 3. Platz (Böttinger, Lars; Wurster, Felix; Queitsch, Markus; Philippin, Maik; Molt, Niels)

    Kommen wir nun zu den Einzeldisziplinen (Sch / Schi B – w/m JB). Einen besonderen Erfolg erzielte hier bei der weibl. Jugend B eine Athletin vom TG Nürtingen im Speerwurf. Mit einer grandiosen Weite von 48,43 m sicherte sie den württ. Rekord für sich! Gratulation!!!

    Aus Renninger Sicht mischten folgende Athleten ganz vorne mit:

    1. Platz:
    Robin Samesch
    (mJB) – Speer (40,25m); Lucca Dieckmann (SchB M13) – Weit (5,00 m); Lukas Kapitza (SchüB M12) – Hoch (1,45 m); Salome Samesch (wJA) – Speer (29,59 m); Sarah Stäbler (SchiA W15) – Weit (4,92 m); Johanna Beyerle (SchiA W14) – Kugel (10,50 m)

    2. Platz:
    Christian
    Mergenthaler (mJB) – Kugel (13,28 m); Lucca Dieckmann (SchüB M13) – 1000m (3:24,95 min); Maximilian Dillitzer (SchüB M12)- Weit (4,55 m); Salome Samesch (wJA) – 100 m (13,63 sec.); Lena Russ (wJB) – 800m (2:44,63 min.); Luisa Beyerle (wJB) – 100 m Hü (26,25 sec.); Lisa Faber (SchiA W14) – 800m (2:42,17 min.); Johanna Beyerle (SchiA W14) – Speer (26,77 m)

    3. Platz:
    Christopher Pflüger
    (SchA M15) – Kugel (11,01m); Björn Schätzle (SchB M13) – 1000m (3:28,33 min.); Martin Mergenthaler (SchB M13) – 60mHü (11,50 sec.); Maximilian Dillitzer (SchB M12) – 75m (10,73 sec.); Velten Schneider (SchB M12) – Hoch (1,40 m); Tamara Kilian (wJA) – 100m (16,38 sec.); Laura Dieckmann (wJB) – 800m (2:47,25 min.); Luisa Beyerle (wJB) – Speer (26,81 m); Sarah Stäbler (SchiA W15) - 300m (45,88 sec.); Katharina Kreis (SchiA W14) - Hoch (1,40 m); Alina Schäfer (SchiB W13) - Hoch (1,35 m); Julia Amendt (SchiB W12) - 800m (2:51,33 min.); Lisa Hartmann (SchiB W12) - 60mHü (13,42 sec.)

    Fazit des Tages:
    Es war schön zu sehen, wie die Athleten mit so viel Spaß dabei waren. An mancher Stelle konnte man Freudensprünge über persönliche Bestzeiten oder –weiten miterleben – und diese sind mindestens genauso viel wert wie ein Platz auf dem begehrten Podest! Herzlichen Glückwunsch allen Athleten zu Eurer persönlichen Leistung – macht weiter so!

    Doch auch Tätigkeiten durch Helfer (vor und hinter den Kulissen) gehören an dieser Stelle gesondert erwähnt und verdienen ein großes Lob. Vielen Dank an die Kampfrichter, die zahlreichen Helfer aus dem Kreis der Eltern, die Kuchenbäcker, das Wettkampfbüro, die engagierten Trainer, die Abteilungsleitung, an die Athleten selbst und an eben all diejenigen, die viel Kraft, Zeit und Engagement in die Vorbereitung und den anschließenden Ablauf dieser Veranstaltung gesteckt haben. Ohne Mithilfe aller, könnte ein solches Sportfest nicht stattfinden - daher freuen wir uns auch in Zukunft wieder über diese tatkräftige Unterstützung! (KP)


    07.05.11 16:10 Alter: 7 Jahre