News

    Damen: SpVgg Renningen : SKV Rutesheim 23:19 (HZ 15:10)

    Spannendes Derby im ersten Heimspiel der Renninger Damen

    Am vergangenen Samstag waren alle Voraussetzungen gegeben, den Zuschauern der Rankbachhalle ein spannendes Spiel zu bieten. Es war nicht nur das erste Heimspiel der Saison für die SpVgg, als Gäste empfing man auch noch die Nachbarinnen aus Rutesheim. So ein Derby darf man in der eigenen Halle einfach nicht verlieren. So betraten beide Mannschaften auch sehr zielstrebig und motiviert das Spielfeld. Allerdings war auf beiden Seiten der Druck spürbar und beide Mannschaften brauchten kurz um ins Spiel zu finden. So Dauerte es ganze vier Minuten, bis Rutesheim zum 0:1 traf. Aber auch auf der Renninger Seite ist der Knoten geplatzt und die Mädels vom Rankbach antworteten mit gleich 4 Toren in Folge und gingen in Führung. In der Abwehr stand die SpVgg kompakt und gab den Rutesheimerinnen kaum eine Chance durchzubrechen. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Renningerinnen noch ihren Vorsprung auf 5 Tore auszubauen und bei einem Halbzeitstand von 15:10 gingen die Mannschaften in die Kabinen. In der Pause gab es hauptsächlich im Angriff Verbesserungen von Trainerin Kerstin Steinlein. Die offensive Abwehr und die so entstandenen Löcher müssten die Mädels vom Rankbach besser nutzen und die vorhandenen Chancen auch in Tore verwandeln. Nach der Halbzeitpause geschah leider das, was Co-Trainer Jürgen Widmann befürchtete. Die Renninger Damen bekamen erst einmal gar nichts auf die Reihe. Die Abwehr kommunizierte zu wenig miteinander und vorne im Angriff wurden die Renningerinnen hektisch und unkonzentriert. Angriff um Angriff wurde entweder die Rutesheimer Torhüterin angeschossen, die Wand dahinter oder der Ball ging an den Gegner. Fast 20 Minuten blieb die SpVgg torlos und Rutesheim arbeitete hartnäckig daran ihren Rückstand aufzuholen. In der 50. Spielminute war es dann tatsächlich soweit, dass Rutesheim den Ausgleichtreffer durch 7m erzielte (17:17) und gleich danach sogar mit einem Tor in Führung ging. Doch die Mädels vom Rankbach konnten sich noch einmal zusammenreißen und schafften es innerhalb von 5 Minuten durch 7m und Tempospiel das Ruder wieder rumzureißen und mit 4 Toren in Führung zu gehen. Diese Führung konnten sie bis zum Schlusspfiff halten und die Mannschaften trennten sich bei einem Endstand von 23:19. Es spielten: A.-K. Lange, N. Schabel (TW), J. Benz (2), J. Pansa (2), A. Jaiser, B. Scheible (4/1), N. Mevißen (9/5), T. Kindler (1), I. Pansa, A. Zepp (1), K. Laier (1), J. Groß, F. Kalb (1), S. Voigt (2) Trainer/ Betreuer: Kerstin Steinlein, Jürgen Widmann, Ute Müller


    25.09.17 08:50 Alter: 118 Tage