News

    Herren 1 machen zuhause ihr Meisterstück

    .

    Herren Bezirksklasse: SpVgg Renningen – SG Leonberg/Eltingen 2     27:27 (15:12)

     

    Am Sonntag vor Ostern stand der große Showdown ins Haus. Mit der SG Leonberg/Eltingen 2 gastierte der einzig noch verbliebene Mitkonkurrent um den Meistertitel in der Rankbachhalle. Dabei war klar, dass der SpVgg schon eine Punkteteilung reichte, um den Meistertitel vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Entsprechend viele Zuschauer fanden, trotz schönstem Frühlingswetter, den Weg in die Halle.

    Wie schon im Hinspiel, das die SpVgg nur denkbar knapp mit 19:18 für sich entscheiden konnte, schenkten sich die beiden Teams vom Anpfiff weg nicht viel. Die Gastgeber stellten zwar einmal mehr eine stabile Abwehr aufs Parkett, gerade aber die schnellen Spieler der SG knackten diese doch ein ums andere Mal. Im Angriff ließ man wieder einige klare Torgelegenheiten liegen. Je länger das Spiel jedoch lief, desto klarer wurden die Aktionen im Renninger Spiel, so dass man sich mit dem Pausenpfiff erstmals mit drei Toren etwas absetzen konnte.

    Gleich nach Wiederanpfiff legten Leon Tomaszewski und David van Weeren direkt zwei Treffer nach – fünf Tore Führung. Nun hofften viele schon auf den vorzeitigen K.O. der Gäste. Es dauerte aber nur wenige Minuten bis diese, u.a. in Überzahl, wieder auf ein Tor verkürzen konnten. Und die Mannschaft von Trainer Amir Demaili nutzte dieses Momentum. Abermals in Überzahl konnte sie gut zehn Minuten vor Ende 21:22 in Führung gehen. Der Krimi war perfekt. Den Meistertitel vor Augen, mobilisierte die SpVgg die letzten Reserven und ließ sich nicht abschütteln. Gut eine Minute vor Schluss, beim Stand von 26:26, nahm SpVgg-Trainer Peter Gubesch ein Time-Out, um seine Mannschaft auf den folgenden Angriffsspielzug einzustellen. Dieser endete dann nicht mit einem Tor, dafür wurde der SpVgg aber der sechste 7-Meter an diesem Tag zugesprochen. Und wie auch die fünf zuvor, drosch Fabian Maisch diesen Ball in die Maschen. Dem starken Robin Ille gelang im Gegenzug mit seinem elften Treffer zwar noch der Ausgleich. Doch dann gaben die Hausherren den Ball nicht mehr aus der Hand. Der Rest war großer Jubel – dann denkbar knapp sicherten sich die Gubesch-Jungs mit diesem Ergebnis den Meistertitel der Bezirksklasse.

    Die Mannschaft belohnt sich also für eine intensive Vorbereitung und eine lange und kräftezehrende Saison, in der sie durchweg mit einer fast 100%-igen Trainingsbeteiligung überzeugte und viele Trainingsinhalte schon erfreulich gut auf dem Spielfeld umsetzen konnte. Hier müssen gerade auch die Spieler genannt werden, die weniger Einsatzzeiten bekamen, sich dabei aber sehr professionell verhielten und voll in den Dienst der Mannschaft stellten. Diese Geschlossenheit war sicher ein Erfolgsgarant in dieser Runde.

    Der Aufstieg stellt die Mannschaft nun vor neue Herausforderungen und Peter Gubesch wird auch seine zweite Vorbereitung in Renningen nutzen, um seine Spieler auf die nächste Entwicklungsstufe zu heben. Nun aber darf auch er erst einmal diesen Erfolg genießen. Denn nun kann in den Osterferien ohne Wettkampfdruck trainiert werden. Im letzten Spiel in Calw geht es am Samstag „nur“ noch darum, die Saison eines Meisters würdig mit einem Sieg zu beenden.

    Dieser Titelgewinn darf fast schon als historisch bezeichnet werden, da er der erste einer Ersten Mannschaft der SpVgg seit nunmehr knapp 20 Jahren ist! Er soll ein Startsignal für eine positive sportliche Entwicklung des Männerhandballs in Renningen sein. Die nächsten Schritte müssen nun aber folgen. Das höhere Spielniveau der Bezirksliga ist jedenfalls die beste Basis für eine entsprechende Weiterentwicklung im sportlichen Bereich.

    SpVgg: Feucht, Fleig, Stein, Wagner, Meier (2), Blech (3), van Weeren (2), Maisch (9/6), Tomaszewski (3), Ulrich (5), Klaus, Schauerhammer (3).


    17.04.17 11:49 Alter: 276 Tage