News

    Bronze bei Mehrkampf-DM!

    Das Bundesleistungszentrum Kienbaum war am vergangenen Wochenende Austragungsort der diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Im Zehnkampf der männlichen Jugend U20 war auch der Renninger Luca Dieckmann am Start. Die Vorbereitung lief nicht optimal, konnte er wegen lang anhaltenden Oberschenkelbeschwerden kaum Schnelligkeits- und Speerwurftraining absolvieren. Erst wenige Tage zuvor beschloss man überhaupt, den Wettkampf zu bestreiten. Und es sollte sich lohnen.

    Schon beim 100m-Lauf wurde deutlich, dass der 18-Jährige gewohnt schnell war, mit 11.08s führte er das Feld an. Solide 6.90m im Weitsprung stärkten das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und auch mit dem Kugelstoßen konnte der Renninger noch zufrieden sein. Nach zuletzt sehr starken Leistungen gab es ausgerechnet im Hochsprung einen Dämpfer, blieb er mit 1.85m doch deutlich unter seiner Leistung von Kreuztal (1.99m). Zum Abschluss des ersten Tages galt es nun mit einer überzeugenden Leistung über 400m Schwung in den zweiten Tag mitzunehmen. Aber würde der Oberschenkel  halten? Nach tollen 49.21s waren alle Zweifel verflogen, kein anderer Teilnehmer konnte die 50s-Marke unterbieten. Obwohl er nach fünf Disziplinen 100 Punkte unter seinem Ergebnis der WM-Qualifikation lag, war seine Trainerin Margit Hartmann durchaus zufrieden mit ihrem Schützling.

    Um 5.45 Uhr klingelte am nächsten Tag der Wecker, 15 Minuten später stand schon die erste Laufrunde vor dem Frühstück auf dem Programm. Die 110m-Hürden erfordern gleich zu Beginn des zweiten Tages volle Konzentration. Bei böigem Gegenwind erzielte Luca mit 15.05s erneut die schnellste Zeit des Feldes und festigte damit den zweiten Platz. Nach dem Diskuswerfen, hier konnte er die Fortschritte im Training mit  Frank Schmid-Mergenthaler noch nicht umsetzen, machte die Konkurrenz Punkte gut, zog aber nicht vorbei. Nun standen aber die schwächeren Disziplinen des Renningers auf dem Programm. Es musste unbedingt eine Steigerung im Stabhochsprung her. Gemeinsam mit dem Sindelfinger Coach Ralph Grolig hat man intensiv an der Technik gearbeitet und den Anlauf verlängert. Die 4m-Marke sollte trotz schwieriger Windbedingungen unbedingt erstmalig übersprungen werden. Im dritten Versuch gelang es und auch die nächste Höhe konnte der Renninger noch überwinden. Nach dem ungeliebten Speerwerfen auf Rang 3 abgerutscht, hatte Luca 222 Punkte bzw. 36s Rückstand auf Platz 2. Trotz neuer persönlicher Bestleistung und Laufsieg rettete der Neubrandenburger Ben Thiele 63 Punkte Vorsprung und damit Silber ins Ziel. Dies tat der Freude über Bronze aber keinen Abbruch, ist es doch der bisher größte Erfolg des Renningers.


    17.08.16 23:17 Alter: 2 Jahre