Unsere Sponsoren


Neues aus der LA

Die LG Gäu Athletics wollte sich in der Klasse wU18 für die baden-württembergischen Meisterschaften im Siebenkampf qualifizieren. Karlsruhe bot sich...

Weiterlesen

Am 11.05.2019 fand in Böblingen der 5. AOK-Kids Cup der Saison statt. Bei wechselhaftem Wetter waren wir mit 5 Mannschaften und damit insgesamt 41...

Weiterlesen

Am Wettkampftag der Kreismeisterschaften in Sindelfingen ist die Temperatur leider für die Leichtathletik sehr gesunken und so blieben wohl manche...

Weiterlesen

Lisa Belke beendet nach Ostern ihr mehrjähriges Engagement als Trainerin zuletzt bei den U12-Kids. Vielen, vielen Dank. Zumindest bis zu den...

Weiterlesen

Am 13.04. gingen unsere Renninger U10 und U12 Athleten beim AOK Kids-Cup in Nagold an den Start. Trotz kalter Temperaturen waren die Kids mit...

Weiterlesen

Die finalen Ergebnisdateien aller Altersklassen (U8, U10, U12) unseres Renninger Hallensportfestes vom 24.03.2019  sind unter unseren Öffnet internen Link im aktuellen FensterWettkampfergebn...

Weiterlesen

Am Sonntag, den 31.März, fanden in Dagersheim die jährlichen Regiocrossmeisterschaften statt. Bei strahlendem Wetter starteten mit Maja Drews und...

Weiterlesen

Beinahe nahtloser Übergang für die Leichtathleten von der Wintersaison in die neue Saison, von der Halle auf die Bahn. Schon am vergangenen...

Weiterlesen

Am Sonntag starteten unsere U10 Kids in Nufringen. Ein gut organisierter Wettkampf bei dem die Kinder wieder jede Menge Spaß hatten. Medizinball...

Weiterlesen

Der SSV Ulm, Heimatvereins des Europameisters Arthur Abele im Zehnkampf, auch seit einem Jahr Verein des Renninger Mehrkämpfers Luca Dieckmann, war...

Weiterlesen

26. landesoffenes Sportfest für Schüler, Jugend und Aktive

Ein riesengroßes Dankeschön allen fleißigen Helfern des 1.Mai-Sportfestes! Insbesondere denen, die schon die Tage davor und bis in den späten Abend des 1.Mai unermüdlich tatkräftig zugefasst haben. Wir sind sehr dankbar und zugleich stolz, auf euch alle zählen zu können!


Die Eröffnung der Freiluftsaison der Leichtathleten startet schon seit Jahren am 1.Mai in Renningen mit einem großen Sportfest. Weit über 400 Teilnehmer aus 44 Vereinen hatten sich diesmal dazu angemeldet. Die Renninger selbst hatten mit über 40 Teilnehmern ein hohes Kontingent am Start. Auch viele Zuschauer hatten den Weg ins Rankbachstadion gefunden und scharten sich um die Wettkampfanlagen. Sehr gut gestimmt war der Wettergott. Mit vielen recht beachtlichen Leistungen wurde schon aufgewartet und es gab dafür oftmals großen Applaus. Zum Höhepunkt kristallisierte sich der Sieg der Frauenstaffel in 46.53s des VfL Sindelfingen, die sich damit gleich mal an die Spitze der deutschen Rangliste setzten. In der Staffelbesetzung tauchten auch die noch im letzten Jahr in der Jugend bei Renningen startenden Jasmin Pansa und Lisa Hartmann auf.



Erfreulicherweise mischten die Renninger in einigen Disziplinen kräftig mit. Eine Reihe persönlicher Bestleitungen wurden geliefert. Lisa Horvath verfehlte mit 4.98m knapp die ersehnte 5m-Grenze wurde aber damit Zweite. Erfreulich auch die Zeit von 52,42s der U23-Staffel mit Lara Faber, Leah Hegele, Lisa Horvath und Lena Schenk. Bei den Männern siegte Christopher Pflüger im Kugelstoßen und Martin Mergenthaler im Weitsprung. Eine ganze Reihe Renninger Teilnehmer gab es beim Speerwurf u. a. mit den drei Brüdern Mergenthaler. Der älteste, Christian, obwohl im Wettkampfgeschehen nicht mehr so präsent, erzielte mit 49.43m aber immer noch die größte Weite. Den jüngsten, Sebastian, konnten weder seine guten 45.64m in dieser Disziplin, noch seine 12.12m im Kugelstoßen (hier wurde er Zweiter) so richtig trösten, hatte er doch in seiner Lieblingsdisziplin, dem Stabhochsprung, einen 'Salto nullo' fabriziert. Ebenfalls über 40m beim Speerwurf kam Toni Zimmermann, aber auch er haderte mit einem frühen Ausscheiden beim Stabhochsprung. Einen tollen Wettkampf lieferten sich im Hochsprung der Klasse W18 Xenia Gobl aus Metzingen und die beiden Renningerinnen Simona Schmaderer und Franziska Stolzenthaler. Alle 3 überquerten 1.60m. Als erste überquerte Franziska die 1.65m, neue persönliche Bestleistung für sie. Bei Simona reichte es diesmal nicht, obwohl sie bei allen Versuchen nur knapp scheiterte. Bei der 'klasse' Höhe von 1.70m hatte Franziska einen sehr hoffnungsvollen Sprung dabei, es reichte aber diesmal noch nicht. Doch sie wurde Siegerin vor Xenia und Simona.



Lena Schenk, jetzt U20, verbesserte ihre Sprintleistung gleich zu Beginn der Saison und knackte mit 12.93s über 100m die 13s-Schwelle und mit 26.78s auch die 27s-Schwelle über 200m, womit sie einmal als dritte, einmal als zweite platziert wurde. Erfreulich auch Platz 3 in der W18-Staffel der LG Gäu Athletics. (eine Wettkampfgemeinschaft) Unter diesem Namen starten die Renninger ab dieser Saison. Die Staffel bildete (zusammen mit der Eltingerin Hannah Render) die Renningerinnen Lilly Wiehe (am Start), Simona und Franziska. Einen Laufsieg im Sprint gab es für den stark verbesserten Thanis Kandasamy. Er blieb mit 11.93s erstmals unter 12 Sekunden und wurde damit Gesamtdritter. Keine Probleme wie seine Renninger Mitstreiter mit der Anfangshöhe im Stabhochsprung hatte Lars Banholzer. Stark verbessert meisterte er Höhe um Höhe, übertraf seine Bestleistung aus dem Vorjahr, auch die aus der Hallensaison. Er siegte schließlich mit 3.40m. Einen Sieg über 800m in der Klasse M15 gab es auch für Hans Schmid mit neuer Bestzeit von 2.17,32min und auch bei den ganz jungen Mädchen (W10) für Pia Schätzler. Eine weitere gute Platzierung über 800m, nämlich der dritte Platz, gab es für Maja Drews und Jan Schmid, dazu einen Laufsieg über 75m von Luc Hemminger (M12). Mit vollem Mut können also die Renninger Athleten in die Saison starten auch die, die diesmal noch nicht vorne landeten. Sie haben gut trainiert und können motiviert die nächsten Wettkämpfe in Angriff nehmen. Abteilungsleiter Oliver Kroeling kann am Ende des Tages eine allseits gelungenen Auftaktveranstaltung vermelden. (ug)

Öffnet externen Link in neuem FensterHier können die Ergebnisse eingesehen werden!


4.Renninger Kids-Cup in der Rankbachhalle

Zum Ausklang der Hallensaison der Leichtathleten starteten noch einmal über 300 Athletinnen und Athleten der Klasse U12, U10 und U8 in Renningen. Über 40 Teams aus den umliegenden Städten Böblingen, Herrenberg, Nagold, Eltingen, Nufringen, Weil der Stadt füllten die Halle und auch die Zuschauerränge, denn viele Eltern, Bekannte und Freunde begleiteten die Kinder. Beim Kidscup gibt es unterschiedliche Disziplinen, die in spielerischer Form die Kerntugenden der Leichtathleten Laufen, Springen, Werfen fördern sollen. Seit es die 'spielerische' Leichtathletik gibt, wird sie von Trainern und Betreuern oft widersprüchlich diskutiert, warum nicht gleich 50m-Lauf, Weitsprung, Ballwurf, also die 'echten' Disziplinen, warum verschlüsselt. Hat man die Begeisterung, die Freude, den Einsatz am Wochenende im März in der Halle aufmerksam beobachtet, stellt sich diese Frage nicht. Alle, die sehr Guten, die Guten, die weniger Guten waren mit Feuereifer, mit vollem Einsatz dabei. Der Jubel bei den Ersten, sie starteten in Mannschaften, war ähnlich groß wie bei den anderen. Alle Teilnehmer strahlten um die Wette, wenn sie am Schluss vom Renninger Abteilungsleiter Oliver Kröling die Medaillen umgehängt bekommen haben. Da am Ende des Wettkampftages alles gelöst und ohne Stress abgelaufen war. Da viele Helfer an wichtigen und weniger wichtigen Positionen für einen reibungslosen Ablauf sorgten, konnte der Hauptmacher, der Motor der Veranstaltung Michael Groshaupt zum Schluss ein überaus positives Resümee ziehen. (ug)

 

Die finalen Ergebnisdateien für alle Altersklassen findet ihr unter den Öffnet internen Link im aktuellen FensterWettkampfergebnissen!


Danke Margit !

Am 24.10.2018 haben sich die Vereinsleitung, die Trainer und die Athleten bei Margit Hartmann für 10 Jahre außerordentlich engagierter und erfolgreicher Trainerarbeit bedankt. Margit führte unter anderem Luca Dieckmann und ihre Tochter Lisa Hartmann zur Deutschen Jugendmeisterschaft. Lisa nahm dieses Jahr sogar bei den Jugendweltmeisterschaften in Tampere (Finnland) teil und wurde dort mit der deutschen 4x400m Staffel 5te. Auch die Organisation des 1ten Mai Sportfestes und vor allem des Läufertages Renningen ist ohne Margit nicht denkbar. Margit leitete die letzten Jahre als Trainerfachwart die Geschicke der Trainerschaft und tüftelte für die Trainingsgruppe U20/U23 raffinierte Trainingspläne aus. Nun gibt sie die Verantwortung an Frank Schmid-Mergenthaler mit seinem Trainerteam ab, um sich zusammen mit Werner Späth, dem „Olympiatrainer“ aus Sindelfingen, um die weitere sportliche Karriere ihrer Tochter Lisa zu kümmern. Sie bleibt uns aber mit ihrem Fachwissen weiterhin erhalten und übernimmt eine Trainingseinheit in Renningen.

Zusammen mit Margit wechseln Lisa Hartmann, Maximilian Dillitzer, Dominic Wichmann und Jasmin Pansa zum VfL Sindelfingen. Dies ist vor allem den dort besseren Trainingsbedingungen für Leistungssportler geschuldet. Aber auch diese vier bleiben ihrem Heimatverein Renningen verbunden und werden die eine oder andere Trainingseinheit bei uns absolvieren. Für ihre außerordentlichen sportlichen Erfolge erhielten sie vom Vorsitzenden der Leichtathletik-Abteilung Oliver Kröling und seiner Stellvertreterin Heike Keinert ein Abschiedsgeschenkt überreicht. (FM)


Abschluss der Leichtathletiksaison

Noch einmal von seiner besten Seite zeigte sich das Wetter auch im Rankbachstadion beim Stundenstaffellauf der Leichtathleten. Als vor ein paar Jahren große Straßenausbesserungen in Renningen nötig wurden, verlegten die Leichtathletikabteilung der Spvgg Renningen den Stadtlauf mit neuer Ausrichtung kurzerhand ins Stadion - eine gelungene Idee. Ab jetzt starteten am Vormittag die jungen Läufer bis zum Alter U16 in einer Schleife rund um das Stadion mit Start und Ziel eben im Stadion auf einer rund 1,5km langen Schleife. Am Nachmittag starten jetzt mit unterschiedlichster Ausrichtung Staffeln mit möglichst aber auch höchstens 6 Teilnehmern zu einem 1-stündigen Staffellauf auf der Laufbahn. Diese Konzeption wurde erfreulich wohlwollend aufgenommen.

Vergangenen Sonntag füllte sich dann schon am Vormittag das Stadion ungewohnt stark mit hunderten von Läufern, aber auch Eltern, Verwandten, Freunden und interessierten Zuschauern. So vollbesetzt sieht man die Haupttribüne selten im Jahr, vielleicht gar nie. Das Renninger Veranstaltungsteam hatte alles bestens vorbereitet und pünktlich erklang der erste Startschuss zum Bambinilauf. Bekamen manche der jüngsten da erst Lust beim Lauf teilzunehmen, konnte sie ohne Anmeldung noch die Stadionrunde zurücklegen und sich eine Medaille erobern, die jeder 'Finisher' erhielt. Für die nächsten höheren Altersklassen ging es dann in die oben erwähnte Schleife rund ums Stadion. Vornehmlich Schüler aus den Renninger Schulen waren am Start. Die Allerschnellste in allen Altersstufen war Maya Drews (U16) und der Allerschnellste Hans Schmid (U16).

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Stundenstaffeln. Es stellten sich zunächst 8 Staffeln der Klasse U90 (das Gesamtalter der Staffel durfte 90 Jahre nicht übersteigen) zum Stundenlauf an den Start. Immer mussten Mädchen und Jungs im Team dabei sein. Der zweite Lauf startete dann eine Stunde später mit weit über 10 Mannschaften. Da durfte dann das Gesamtalter die 90-Jahre-Marke überschreiten. Schulklassen, aber auch eine Lehrermannschaft oder auch befreundete, die zusammen Fahrradtouren, Wanderungen oder sonstige Unternehmungen machten, natürlich auch eine Leichtathletikmannschaft bildeten die Teams.

Schnell drifteten die Mannschaften über die ganze 400m-Runde auseinander. Immer wieder aber trafen ehrgeizige Läuferinnen oder Läufer auf der Runde aufeinander und es entwickelte sich für eine, für ein paar Runden ein Duell, sodass der Wettkampfgedanke ein ums andere mal aufblitzte. Nach 1 Stunde erzielten die Leichtathleten, nur aus Jugendlichen bestehend, mit 49 Runden die höchste erzielte Anzahl. Wettkamfpcharakter 'gewinnen wollen', aber auch 'da bei sein' bildeten den ganzen Tag eine erfreuliche Mischung und so ergab es einen gelungenen Ausklang des Wettkampfjahres. (ug)


Herzlichen Glückwunsch unseren Deutschen U20-Meistern Lisa Sophie Hartmann und Luca Dieckmann!

Souverän auch beim TV-Siegerinterview: Lisa (re.)

Es hat sich bereits bei der Juniorengala in Mannheim und erst recht im Vorlauf angedeutet: Lisa Sophie Hartmann hat bei den Deutschen U20-Meisterschaften in Ulm große Medaillenchancen über die 400m Hürden. Mit der besten Vorlaufzeit ging sie ins Finale und lies sich nicht verunsichern, als die eine Bahn hinter ihr startende EM-Teilnehmerin aus Mainz nach 150m auf sie auflief. Mit toller Renneinteilung drehte sie nach 200m richtig auf und rollte das Feld von hinten auf und war eingangs der Zielgeraden bereits in Front. Doch die Konkurrenz war noch nicht geschlagen, es mussten ja noch die letzten zwei Hürden passiert werden. Hier zeigte sich Lisa aber wesentlich stärker als in den Läufen zuvor und stürmte souverän als NEUE DEUTSCHE MEISTERIN über die Ziellinie!

Viel vorgenomen hatte sich auch unsere 4x100m Staffel (Maxi, Tim, Martin, Luca), die sich im Vorlauf nochmals steigern konnte und auf eine Medaille hoffte. Gegen die Großvereine (LAC Erfurt, LC Jena, Bayer Uerdingen/Dormagen) in Bestbesetzung hätten die Wechsel etwas besser klappen müssen, somit blieb am Ende nur der undankbare 4.Platz. Dies ist aber trotzdem ein Riesenerfolg für einen kleinen Verein wie unseren, Kopf hoch Jungs! Ebenfalls Platz 4 belegte Luca Dieckmann im 110mHü-Finale, wobei er die Spezialisten gehörig ärgern konnte.

Eine Woche später konnte Luca Dieckmann in Kienbaum einer für die Renninger Leichtathletik sensationellen Saison die Krone aufsetzen. Mit 7250 Punkten gewann er den U20-Meistertitel im Zehnkampf!

Herzlichen Glückwunsch an unsere Athleten und ihre Trainer Margit und Frank!



16. Renninger Jedermann-Zehnkampf

Einen spannenden Wettkampf, den alljährlich die Leichtathletik-Oldies um Frank und Regina Belke organisieren, lieferten sich die Teilnehmer des Jedermann-Zehnkampfes am vergangenen Wochenende im Rankbachstadion. Mit Janina Dums und Lisa Belke waren auch diesmal wieder 2 Frauen am Start, die alle 10 Männerdisziplinen absolvierten. Und dies mit Bravour, konnten sie doch immer ein Wort um die vorderen Plätze mitreden. Lediglich die 3 Wurfdisziplinen verhinderten eine große Überraschung und sicherten am Ende doch den Herren die Podiumsplätze.

Das Teilnehmerfeld lag lange dicht beieinander  und so wechselte die Führung oft von Disziplin zu Disziplin. Erst nach dem abschließenden 1500m-Lauf stand Christopher Pflüger als Sieger fest, dicht gefolgt von Christian Dubiel und dem Vorjahressieger Robin Samesch. Janina und Lisa kamen auf den Plätzen 4 und 6 ein. Am Ende waren alle Teilnehmer froh, die Anstrengungen der 2 Tage gut und verletzungsfrei überstanden zu haben. Viel Spaß kam auch immer bei der Prämierung außergewöhnlicher Leistungen auf, oft mit einem kleinen Augenzwinkern ;-)

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer der Veranstaltungsvorbereitung, -durchführung und Bewirtung!

Das offizielle Endergebnis findet ihr Initiates file downloadhier!


Mission Titelverteidigung gelungen: Wir sind die WLV-Supergruppe 2016!

 

You did it again! IHR habt uns wie im Vorjahr mit EUREN vielen Likes für unser Foto aus dem Trainingslager in Brixen zur Supergruppe 2016 gemacht.

Vielen Dank für eure tolle Unterstützung!

Bei dem vom Württembergischen Leichtathletikverband ins Leben gerufenen Fotowettbewerb konnten wir uns mit unserem Beitrag erneut gegen viele anderen kreative Fotos durchsetzen.

Wir wünschen euch nun viel Glück bei der Verlosung von 2x2 Eintrittskarten zu einem Sportevent!


Liebe Athleten und Eltern unserer Renninger Leichtathleten,

ist der Trainingsanzug zu klein? Zwickt der Schuh? Die Sachen sind aber zu schade zum wegwerfen? Oder braucht Ihr selbst neue Ausrüstung, wollt aber nicht viel Geld dafür ausgeben?

Dann schaut doch mal auf unserer LA-Fundgrube vorbei!

Sie bietet jedem die kostenlose und einfache Möglichkeit getragene, zu klein gewordene oder gar neue Sportbekleidung anderen Athleten im Internet anzubieten oder gar selbst neue Sportbekleidung zu finden.

Geht einfach auf Opens internal link in current windowdiesen Link und schon könnt ihr euren Artikel hochladen und den anderen zum Kauf anbieten. Wenn ihr selbst etwas sucht, dann schaut Opens internal link in current windowauf folgenden Link vorbei, ob etwas Passendes für euch dabei ist.


Leichtathletik in Renningen

Im Jahr 1978 haben Inge und Werner Mayer die Abteilung Leichtathletik "ins Leben gerufen"! Mittlerweile sind hier rund 300 aktive und passive Mitglieder vertreten. Vor allem Schüler und Jugendliche fühlen sich wohl in dieser großen Familie. Mit viel Engagement wird trainiert und an Wettkämpfen teilgenommen.

Die Sportler nehmen aber nicht nur an Wettkämpfen anderer Vereine teil. Die Leichtathletikabteilung richtet auch selbst eine Reihe von Veranstaltungen aus. Der Wettkampfreigen wird am 1. Mai eines jeden Jahres mit dem Schüler- und Jugenssportfest eröffnet, zu dem sich jedes Jahr fast 500 Athletinnen und Athleten im schönen Rankbachstadion einfinden, um im frühen Leichtathletikjahr eine erste Probe ihres Könnens abzugeben oder gar um bereits eine Qualifikationsnorm für die Teilnahme an einer Meisterschaft zu erreichen.

Am 1. Freitag im Juli folgt dann der traditionelle Stundenstaffellauf, bei dem gemischte Staffeln von bis zu sechs Läuferinnen und Läufern innerhalb einer Stunde im Wechsel möglichst viele Stadionrunden zurücklegen.

Gleich am 1. Wochenende nach den Sommerferien steht schon der Termin für den Jedermann/Jederfrau-10-Kampf an. Initiert und durchgeführt von ehemaligen aktiven Renninger Leichtathleten können leichtathletikbegeisterte Sportler  an den beiden Wettkampftagen die klassischen 10 Disziplinen eines Zehnkampfs absolvieren. Bei dem Wettkampf steht der Spass im Vordergrund. Dennoch geben die Sportler alles, um auch bei den nicht alltäglichen Disziplinen gute Ergebnisse zu erzielen.

Der Oktober ist geprägt durch den Renninger Läufertag, der am 2. Sonntag durchgeführt wird und den traditionellen Stadtlauf durch ein neues Konzept ersetzt hat. Der Vormittag ist mit den Bambini- und Schülerläufen schwerpunktmäßig dem gemeinsamen Erleben sportlicher Aktivität im Klassenverbund gewidmet. Am Nachmittag drehen dann die bunten Stundenstaffelmannschaften eine Stunde lang abwechselnd ihre Runden im Rankbachstadion.