News

Titel für Sebastian Mergenthaler

Die baden-württembergischen Meisterschaften der Junioren (U23) und der Jugend (U18) fanden zweitägig am ersten Juniwochenende in Heilbronn statt. Sehr erfolgreich, mit einigen sehr guten Platzierungen, kehrten die Jugendlichen der SpVgg Renningen von dieser Meisterschaft zurück.

Schon am ersten Tag gab es ein herausragendes Ergebnis für die Einheimischen. Der Stabhochsprung der Jugendklasse U18 entwickelte sich zu einem begeisternden Duell. Ab 4m entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Ben Bichsel aus Radolfzell und unserem Sebastian Mergenthaler. In 10cm-Schritten wurde gesteigert und beide überquerten danach Höhe um Höhe. Basti meisterte als erster die Höhe von 4.30m. Ein Versuch später zog der Radolfzeller nach. Das war Rekordhöhe für ihn, auch für den Radolfzeller. Das war auch die Höhe, die für die deutschen Jugendmeisterschaften gefordert wird. An der nächsten Höhe von 4.40m scheiterten dann aber beide, sodass Sebastian als Sieger hervorging. Großer Jubel bei ihm, auch beim Renninger Anhang.

Mit Platz 3 gab es auch einen Podestplatz für Franziska Stolzenthaler im Hochsprung. Nur sie und zwei weitere Teilnehmerinnen überquerten die 1.62m. Franziska scheiterte dann aber an 1.66m, der nächsten Höhe, also blieb es beim Bronzeplatz. Auch Simona Schmaderer, obwohl mit ihrer Höhe nicht zufrieden, platzierte sich noch als 6te. Eine sehr überraschende Silbermedaille gab es im Weitsprung (U23) für Martin Mergenthaler. Dazu verbesserte er sich auf famose 6.71m, eine Weite, die er bisher noch nie erreicht hatte.

Am 2ten Tag der Meisterschaften war Lisa Horvath im Dreisprung am Start. Sie erreichte mit ihrem besten Sprung 10.79m. Mit dieser Weite erreichte sie als 9te leider den Endkampf nicht. Ein sehr guter Versuch war knapp übertreten gescheitert. Damit hätte sie vielleicht die 11m Marke übertroffen. Für den Endkampf wären dann nur 11.04m nötig gewesen. Martin Mergenthaler erreichte im zweiten Zeitlauf über 200m 23.14s. Es gewann Maxi Dillitzer, bekanntlich jetzt für den VfL Sindelfingen startend. Für ihn bedeuteten die 22.93s den 7ten Gesamtrang. Im Speerwerfen (U18) erfreute Sebastian Mergenthaler mit der sehr guten Weite von 47.85m. Damit erreichte er Platz 8.

Zum Abschluss der Wettkampftage starteten auch 3 Sprintstaffeln der LG Gäu Athletics. Bei der U18-Staffel überzeugte vor allem der Renninger Thanis Kandasamy. Die Quali für die deutschen Meisterschaften scheint nicht unmöglich und man will einen weiteren Versuch wagen, diese zu unterbieten. Knapp an der Medaille vorbei ging es mit der U23-Staffel. Platz 4 in 43.18s mit den Renningern Mirko Nübling, Martin Mergenthaler und Tim Pillipin. Mit Lara Faber, Lisa Horvath, Lisa Irrgang und Lena Schenk war eine Staffel komplett aus Renningerinnen am Start. Sie belegte Platz 8.