News

Hans Schmid bei der Jugend-DM in Heilbronn

(Bericht von seinem Trainer Andreas Fahrner)

Anfang der Saison war die Qualifikationszeit von 9.10min über 3000m für die Deutschen Jugendmeisterschaften das große Ziel. Durch den Lockdown und die dadurch erfolgte Terminverschiebung haben wir dieses Ziel allerdings aus den Augen verloren. Nach der Lockerung war es zudem schwierig einen Startplatz bei einem der spärlich stattfindenden Sportfeste zu bekommen, da diese oft schnell ausgebucht waren. Umso schöner war es, dass es Anfang August in Horgau auf Anhieb mit der Norm geklappt hat und dazu auch noch die Schallmauer von 9min unterboten wurde.

Mit viel Vorfreude fuhren wir dann vergangenes Wochenende nach Heilbronn zu den Deutschen. Die Anspannung war Hans schon in den Tagen davor anzumerken. Das Rennen selbst lief dann allerdings doch recht chaotisch ab. Am Start konnte sich Hans aufgrund der noch fehlenden Rennerfahrung als jüngster Teilnehmer nicht durchsetzten und landete am Ende des Feldes. Auf dem ersten Kilometer entwickelte sich das Rennen zu einem Bummelrennen bei dem jeder Hobbyläufer hätte folgen können. So kam es wie kommen musste, dass es hinten heraus sehr schnell und unrhythmisch wurde. Dies war totales Neuland für Hans. Dank seines tollen Schlussspurtes verbesserte er sich auf den letzten 100m noch vom letzten Platz auf Platz 11 und kam in 9.43min ins Ziel. Mit mehr Erfahrung und Mut wäre wohl sehr viel mehr möglich gewesen. Das alles sparen wir uns nun für nächstes Jahr auf, dann ist Hans als einzigster von diesen Teilnehmern noch einmal in der U18 teilnahmeberechtigt. In diesem Sinne begeben wir uns nun auf den Weg nach Rostock dem Austragungsort der nächsten Deutschen Meisterschaft.

Hanna Render aus Eltingen von der noch jungen LG Gäu Athletics, für die auch unser Renninger Hans Schmid startet, wurde deutsche Meisterin U18 über 400m Hürden. Dazu gab es eine zweiten Rang für Robin Eigner im Weitsprung.