News

Erfreuliche Leistungen der Renninger in Sindelfingen

Zum Leichtathletiksportfest in Sindelfingen mit Schwerpunkt Sprint bis 400m, Hürdensprint und Hochsprung hatten sich erfreulich viele Renninger angemeldet. Lilly Wiehe,Julia Weißer, Lena und Maja Schenk, Simone Schmaderer, Franziska Stolzenthaler, Steve Wolf, Hans Schmid und Thanis Kandasami waren am Start. Obwohl in den vergangenen Woche lange keine günstige Gelegenheit war zum Training wegen Corona, gab es eine Reihe erfreulich guter Leistungen.

Den besten Auftritt hatte Maja Schenk (U18) über 400m. Mutig schnell ging sie die Strecke an und behielt, als es nicht mehr so leicht ging, auch im Endspurt vor allem ihre großen Schritte bei. Ein klarer Sieg mit weitem Vorsprung und erstmal mit einer Zeit unter 60s war der Lohn. In der Jahresrangliste 2019 hätte sie mit dieser Zeit in Württemberg Platz 3 eingenommen. Mit 3 Siegen (im Hochsprung, über 100m Hürden und über 200m) war für LG Gäu Athletics Hannah Render die erfolgreichste Athletin. Doch auch unsere Simona steuerte über 200m einen Sieg zu dem erfolgreichen Auftreten der Gäu Athletics bei. Der schnellste Renninger über 100m war Thanis Kandasami mit 11.80s und Platz 2. Doch auch Lena Schenk (13.59s), auch ihre Schwester (gar 12.85s als zweite bei U18) und Lilly Wiehe, (ebenfalls unter 14s) überzeugten. Durchaus erfreuliche Sprünge im Hochsprung zeigten sowohl Franziska Stolzenthaler wie auch Simona Schmaderer und es war auch reichlich Potenzial für weitere Steigerungen zu sehen. Zusammen mit Hannah Render, die mit prima 1.70m gewann, belegten hier die Athletinnen der LG Gäu Athletics die ersten vier Plätze. So kann insgesamt von einem sehr erfreulichen Auftritt der Renninger gesprochen werden. (ug)