News

    Damen Bezirksliga: SG Nebringen/ Reusten : SpVgg Renningen 22:21 (HZ 12:14)

    Renninger Damen verlieren nur knapp in Nebringen

    Vergangenen Sonntag machten sich die Damen der SpVgg Renningen auf den Weg nach Nebringen um dort das Rückspiel gegen die SG Nebringen/ Reusten anzutreten. Die Gegnerinnen stehen zwar auf dem dritten Tabellenplatz, doch wenn man das Hinspiel einmal Revue passieren lässt trifft man durchaus auf eine Mannschaft, die zu schlagen ist. Zumal die Renninger Mädels die letzten spielfreien Wochen eifrig genutzt haben um noch mehr als Team zusammenzuwachsen. Gleich zu Beginn des Spiels spürte man deutlich, dass die Mädels vom Rankbach regelrecht heiß darauf sind, zu zeigen was in ihnen steckt. Durch eine hart durchgreifende Abwehr und Tempogegenstöße gelang es der SpVgg bereits nach 4 Minuten sich mit 1:3 die Führung zu sichern. Den Gastgebern gelang es lediglich durch einen 7-Meter ein Tor zu erzielen und so war die Trainerin der SG bereits in der 8. Spielminute gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Renninger Damen ihre sehr gute Leistung aufrecht zu halten und gaben bis zum Halbzeitpfiff die Führung nicht aus der Hand. Die Trainer Steinlein/ Widmann waren soweit durchaus zufrieden, appellierten aber an die Mannschaft, jetzt bloß nicht nachzulassen. Direkt nach der Pause gelang es den Renningern noch ein Tor nachzulegen, doch bereits in der 32. Spielminute erzielte Nebringen/ Reusten den Anschlusstreffer zum 14:15 und in der 40. Spielminute den ersten Ausgleich zum 16:16. Bei den Renninger Mädels stimmte es einfach nicht mehr im Abschluss. Viel zu ideenlos wurde die Verantwortung vom einen zum anderen geschoben und wenn, dann kamen nur unvorbereitete Verzweiflungs-Würfe in Richtung der Nebringer Torhüterin. Und auch durch den ein oder anderen Ballverlust machte man sich zusehends das Leben selber schwer. Zumindest die Renninger Abwehr agierte weiterhin konsequent und verhinderte somit, dass die Gastgeberinnen davonzogen. Trotzdem gelang es diesen letztlich in der 45. Spielminute die Partie zu ihren Gunsten zu drehen und in Führung zu gehen. Die SpVgg konnte noch 3-mal zum Gleichstand ausgleichen, aber um noch einmal in Führung zugehen hat es bis zur 60. Minute leider nicht mehr gereicht. So mussten sich die Renninger Damen letztendlich mit 22:21 geschlagen geben. Es spielten: S. Müller, A-K. Lange (TW), J. Pansa (2), A. Jaiser, A. Trautter, S. Hille (4), N. Mevißen (9/3), T. Kindler, F. Ohlau, J. Kalb (4), J. Groß, F. Kalb, K. Günther (2)