News

Lisa Hartmann wird deutsche Vizemeisterin über 400m Hürden.

Bei den deutschen U20-Meisterschaften entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen...

Weiterlesen

Unter Trainer Frank Mergenthaler hat sich in Renningen in dieser Saison eine Gruppe entwickelt, die sich sehr eifrig und trainingsfleißig dem...

Weiterlesen

Als Test für die in dieser Woche stattfindenden Europameisterschaften gab es am Wochenende vorab einen Jugendländerkampf der Deutschen gegen...

Weiterlesen

Am 14. und 15. Juli fanden in Weingarten die Baden Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften statt. Renningen war mit 6 Athleten vertreten.

Eine...

Weiterlesen

Am Freitag, den 20. Juli, war es soweit: Wir Renninger Turnerinnen und Turner machten uns auf den Weg zum lang erwarteten Landeskinderturnfest! Mit...

Weiterlesen

Am Samstag, den 14. Juli 2018 fand in Albstadt-Ebingen das Landesfinale der Schülermehrkämpfe statt. Das Wetter machte dieses Jahr keine Probleme...

Weiterlesen

Zwei Goldmedaillen und zwei aus Bronze bei den U20-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Tampere (Finnland) waren die Ausbeute der deutschen...

Weiterlesen

In Leinfelden versammelten sich die 14- und 15jährigen Mehrkämpfer/innen zu ihren Meisterschaften; mit dabei auch die neu gegründete LG Gäu...

Weiterlesen

Bei der internationalen Junioren-Gala in Mannheim wurde die Form von Lisa Sophie Hartmann noch einmal überprüft. Über 400m Hürden hatte sie leider...

Weiterlesen

Historische Entwicklung des Turnens in Renningen


Die Anfangsjahre


Nach Vereinsgründung fand das Turnen im Sommer auf dem Schulhof und im Winter in der Mosterei im Untergeschoss des Rathauses statt.

1911 nahm sich der Verein erstmals den Schülern an. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Verein nur Männern offen.

Erst 1924 war es den Mädchen und Frauen gestattet sich in einer Damenriege turnerisch zu betätigen – also erst 25 Jahre nach Vereinsgründung!

Aufschwung


1948: Hubert Schudock verhalf seiner Turnriege, zu der Wilhelm Weysser, Hans Hee, Erich Maisch, Heinz Gehrich, Fritz Schlienz, Kurt Philippin und Josef Kottucz gehörten bis zu den Württembergischen Meisterschaften.

1950 führte Kurt Philippin die Turntradition fort und sammelte neue, junge Turner wie Theo Jocher, Friedbert Eisenhardt, Werner Schautt, Günter Widmayer und Horst Löffler.

Über 21 Jahre lang unterrichtete Kurt Philippin Turner in der Sportvereinigung und gab sein Wissen weiter. Philippin folgten Theo Jocher und der leider allzu früh verstorbene Rolf Rexer.

Ende der 70-er Jahre erlebte das männliche Leistungsturnen mit Eberhard Doster einen neuen Aufschwung.
1984-1988 konnte man Lothar Brugger als Abteilungsleiter gewinnen, dem Eberhard Doster wieder folgte.

Das Mädchenturnen leitete über viele Jahre Ruth Weissert. Ihr folgte Ute von Lindeiner für über 20 Jahre.

1991 geschah dann das Unfassbare. Eberhardt Doster verunglückte in seinen geliebten Bergen beim Drachenfliegen tödlich und hinterließ eine riesige Lücke.

 

Jüngere Vergangenheit

Auf Eberhardt Doster folgten Karin Hille, Ingrid Biedermann, Bernd Jüngling und Susanne Kottucz als Abteilungsleiter.

Aktuell (seit 2015) ist Lara Schöck die jüngste Abteilungsleiterin.

 


Seit Herbst 2011 besteht zwischen den Turnabteilungen der SpVgg Renningen und des TSV Gärtringen die WTG Heckengäu. „WTG“ bedeutet Wettkampf- und Trainingsgemeinschaft.

2013 kam der TSG Leonberg mit dazu

 


Die Turnabteilung ist nach wie vor sehr aktiv:

rund 500 Mitglieder, davon ca. 100 Erwachsene
Altersstruktur: 2 ½ - ca. 75 Jahre
30 Übungsleiter und Helfer
12 Gruppen

Turnen ist und bleibt die Grundlage für alle Sportarten!