News

…und starten für Deutschland

Lisa Sophie Hartmann und Velten Schneider starteten beim Länderkampf

Beide Renninger wurden vom deutschen Leichtathletikverband wegen ihres guten Abschneidens bei den deutschen Jugendmeisterschaften eine Woche zuvor in Halle an der Saale nominiert. Mit dem Flugzeug ging es vergangenes Wochenende für die beiden Renninger Leichtathleten nach Nantes (Frankreich) zum Leichtathletikländerkampf der Jugend U20. Nantes liegt an der Loire nahe dem Atlantik. Neben dem Ausrichter Frankreich war noch Italien am Start.

Für Lisa Hartmann war es der erste Start im Nationaltrikot. Sie hatte sich zusammen mit Brenda Cataria-Byll von der CLV Siegerland über 400m dafür qualifiziert. In einem engen Rennen kam es in der letzten Kurve, wenn also nicht mehr in Bahnen gelaufen wird, zu einer Zusammenballung der Läuferinnen als zum Endspurt geblasen wurde. Nur knapp entkam Lisa einer Kollision. Die versetzt hinter ihr laufende zweite Deutsche kam ins Straucheln. Lisa war kurz abgelenkt und irritiert. So konnte eine italienische Läuferin sie hauchdünn um 3 hundertstel noch bezwingen.

Velten Schneider startete auf seiner derzeitigen Spezialstrecke den 1500m. Sein deutscher Mitstreiter war Arthur Beimler aus Cottbus. Eigentlich wollte Velten auf eine schnelle Zeit ausgehen, doch am Start kam er ungünstig weg und musste sich hinten im Feld einreihen. Somit war leider sein Vorhaben mit der schnellen Zeit passe. Zwei Franzosen und ein Italiener waren sofort enteilt. Ohne Aussicht auf Anschluss an diese Drei wurde er Vierter in 3.58,39min, erneut aber wie bei den deutschen Meisterschaften vor seinem deutschen Mitstreiter Arthur Beimler. Frankreich wurde Gesamtsieger vor Deutschland und Italien, auch wegen so ein paar Missgeschicken wie es bei Lisa im Rennen mit dem Sturz der zweiten deutschen Läuferin passiert ist. Für unsere beiden Renninger war es aber ein überaus reizvoller Abschluss der Wintersaison. (ug)