Herren 1 Bezirksliga 2017/2018

Wieder in der Bezirksliga 

Mit Peter Gubesch hat seit Sommer 2016 ein neuer Trainer das Kommando bei den Herren 1. In seiner ersten Vorbereitung widmete er sich, zusammen mit seinem Co-Trainer Sascha Maisch, vor allem intensiv der 6:0-Abwehr. Hier war die Entwicklung in der Sai-son 16/17 dann auch am offensichtlichsten. Ein deutlich kompak-teres Zentrum ließ durchschnittlich je Spiel ganze 6 Tore weniger zu, als noch in der Vorsaison. Letztlich war dies die Basis dafür, dass man in der Endabrechnung die Konkurrenz aus Leonberg und Rutesheim auf die Plätze verweisen und Ende April die Meisterschaft in der Bezirkskasse feiern konnte. Der letzte Titel dieser Mannschaft lag 18 Jahre zurück.Dem neuen Trainer gelang es also gleich im ersten Jahr, das kurzfristige Ziel Aufstieg zu erreichen.

Dieses Mal soll es aber kein ein-jähriges Intermezzo im Bezirksoberhaus wer-den. Die SpVgg will sich eine Liga höher möglichst schnell etablieren. "Für uns soll es jetzt erst so richtig losgehen! Wir sind überzeugt, dass wir in diese Klasse gehören.", so Co-Trainer und Männerwart Sascha Maisch. Grund zum Optimismus gibt jedenfalls der Kader, der sich in den letzten Jahren in Quali-tät und Quantität sehr gut entwickelt hat. "Wir sind personell so gut aufgestellt wie schon lange nicht mehr", so Maisch. Im Sommer kamen vier neue Gesichter zur Mannschaft: Martin Vonthein (TV Mundelsheim), Christoph Wetzel (HSG Walzbachtal) und der Heimkehrer Julian Junack (TV Fischbek) verstärken den Rückraum. Mit Michael Büttner (SG Leonberg/Eltingen) steht nun ein dritter Torhüter im Aufgebot. Zudem schnuppern einiger unserer A-Jugendspieler schon Aktivenluft bei den Herren 1. Eine Klasse höher werden nun natürlich auch die Früchte entsprechend höher hängen.

Es wird darum gehen, in jedem Spiel die eigenen Grenzen auszuloten. Nur so lässt es sich in der Bezirksliga bestehen. Mannschaft und Trainer wissen das aus leidvoller Erfahrung. Gerade deshalb geht man die Aufgaben mit TSV Schönaich Spvgg Renningen Sporthalle mit viel Hingabe an. Die Vorbereitung seit Anfang Juni war sehr intensiv, gespickt mit vielen Testspielen gegen teils höherklassige Gegner. Auch im Tainingslager in Baiersbronn wurde hart gearbeitet, um pünktlich zum Saisonauftrakt topfit zu sein. In einer stark besetzten Bezirksliga gilt es für die Jungs vom Rankbach, möglichst schnell dort anzukommen.

Auch wenn der Klassen-halt das alles überragende Ziel ist, geht der Blick der Verantwortlichen schon etwas weiter. „Wir wollen zeigen, dass wir uns nochmals weiterentwickelt haben, modernen und attraktiven Handball spielen und damit erfolg-reich sein.“, so Maisch, der auch auf die mannschaftliche Geschlossenheit als einen zusätzlichen Trumpf setzt.: „Die Jungs gehen für einander durch’s Feuer, das werden unsere Gegner zu spüren bekommen.“ So soll auch der Funke wieder auf das Renninger Publikum überspringen. Gerade bei den Heimspielen in der Rankbachhalle soll es für jede Gastmannschaft besonders schwer wer-den, Punkte zu holen.

Die Herren 1 freuen sich daher über jeden alten und neuen Fan, der sie (übrigens sehr gerne auch aus aus-wärts) bei ihrer Mission Bezirksliga unterstützt.

Trainer: Peter Gubesch Co-Trainer: Sascha Maisch  

Herren 1 Bezirksklasse 2016/2017

Nächster Angriff unter neuem Kommando  

...lautet das neue Credo bei den Herren 1. Mit der Verpflichtung von Peter Gubesch als Trainer haben sich die Verantwortlichen für einen neuen Weg entschieden, der die SpVgg wieder zurück in die Bezirksliga führen soll. Nachdem die Mannschaft im letzten Jahr unter Wolfgang Wagner über weite Strecken eine gute Saison in der Bezirksklasse spielte, war sie in den entscheidenden Duellen um die Tabellenspitze dann doch klar unterlegen. So hatte man am Ende mit dem Aufstieg nichts mehr am Hut und belegte den dritten Platz.

Seit Juni weht nun ein frischer Wind im Training unter dem Gerlinger, der in den letzten Jahren großen Anteil an der guten sportlichen Entwicklung bei der SG Leonberg/Eltingen hatte. „Seine Idee vom Handball passt zu uns und wird unsere Mannschaft auf ein neues Level heben“, ist Männerwart Sascha Maisch überzeugt. Im Sommer wurde viel an den athletischen Grundlagen gearbeitet. Auch widrige Bedingungen in den Sommerferien, bei strömendem Regen und geschlossenen Hallen, waren kein Grund für ein geringeres Trainingspensum. Dann wurde eben der trockene Streifen unter dem Stadiondach für intensive Athletikeinheiten genutzt. „Die Jungs ziehen alle voll mit und spüren, dass sie für den Erfolg etwas investieren müssen“, so Maisch.

Auf dem Handballfeld zielte der erste Fokus des neuen Trainers vor allem auf die Stabilisierung der 6:0-Abwehr, in den letzten Jahren immer die große Problemzone der Mannschaft. Auch im Spiel nach Vorne gibt es neue Anreize. In den ersten Testspielen konnte einiges schon gut umgesetzt werden. Im Trainingslager in Baiersbronn wurden die Inhalte kurz vor Rundenbeginn noch einmal intensiviert. Seit September geht es nun für die Gubesch-Truppe in der Bezirksklasse um Punkte. Einen klaren Favoriten gibt es in der Elfer-Konkurrenz zwar nicht, wobei der Absteiger aus Betzingen und die SG Leonberg/Eltingen 2 als besonders stark einzuschätzen sind. „Wir werden vor allem auf uns schauen und versuchen, uns von Beginn an oben festzusetzen“, sagt Maisch und stellt fest: „Wir alle freuen uns riesig auf die uns bevorstehenden Aufgaben.“ Der Optimismus begründet sich auch darauf, dass der Kader mit Patrick Kapp, Patrick Stein und Leon Tomaszewski weiter mit jungen Spielern verstärkt werden konnte. Alle Neuzugänge sind Renninger, die in den letzten Jahren in anderen Vereinen aktiv waren und nun zu ihrem Heimverein zurückkehren. Diesen Weg über viel Identifikation mit dem Verein möchte man in Renningen weiter gehen.  

Kader Herren 1: Robin Feucht, Patrick Stein, Patrick Kapp, Marco Ianne, Thomas Fleig, Steffen Scholz, Lucca Blech, Nico Kaschuba, Yannick Günther, Fabian Maisch, David van Weeren, Yannic Hille, Tobias Schauerhammer, Markus Neef, Fabian Eisenhardt, Swen Wagner, Simon Ulrich, Kevin Klaus, Marius Klein, Danny Vrana, Marco Blach, Robin Böhmler, Leon Tomaszewski.  

Trainer: Peter Gubesch Co-Trainer: Sascha Maisch  

Herren 1 Bezirksklasse 2015/2016

Wieder zurück in der Bezirksklasse

Die Rückkehr ins Bezirksoberhaus hatten sich die Herren 1 in der letzten Saison anders vorgestellt. Nach zwei deutlichen Siegen in der Aufstiegsrelegation war die Euphorie groß, auch die erste Saisonhälfte verlief recht vielversprechend. Zum Ende der Hinrunde feierte die Mannschaft mit dem Auswärtssieg in Magstadt nicht nur das Saisonhighlight, sondern auch einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Im neuen Jahr kam sie dann aber denkbar schlecht aus den Startlöchern. Noch im Januar verlor man die Heimspiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf und legte damit den Grundstein für die schweren Wochen, die darauf folgten.

Mannschaft, Trainer und sportliche Leistung schafften es dann nicht mehr, das Ruder herum zu reißen. Lediglich ein Punkt in Tübingen sowie der Heimsieg gegen Rottenburg, der zwischenzeitlich wieder Hoffnung spendete, sollten bis zum Saisonende noch eingefahren werden. Besonders tragisch: Am letzten Spieltag rutschte die SpVgg sogar noch auf den letzten Tabellenplatz ab, nachdem die rote Laterne über die komplette Saison anderen Teams vorbehalten war. Nun heißt es für die Truppe von Trainer Wolfgang Wagner also einmal mehr: Willkommen zurück in der Bezirksklasse. Und dort zählt man nicht unbedingt zum engen Favoritenkreis. Vor allem Mitabsteiger SG Leonberg/Eltingen 2 wird ein starkes Team stellen. Dazu kommt mit der routinierten Truppe der HSG BB/Sifi 3 der amtierende Meister der Bezirksklasse, dem der Aufstieg verwehrt blieb. Auch wenn die SpVgg das obere Drittel ins Visier nehmen wird, geht es einmal mehr auch um „weiche“ Ziele. Denn das Gesicht der Mannschaft wird sich weiter verändern.

Mit Yannic Hille, Thomas Fleig und Marco Ianne stoßen drei Nachwuchsleute zum Kader hinzu, die integriert werden wollen. Patrick Stein wechselt aus der Jugend der SG BBM/Bietigheim zurück an den Rankbach, wird aber bis zum Frühjahr im Ausland weilen. Klaus Demmler wollte seine Karriere ursprünglich in der 1b ausklingen lassen, sagte dem Trainer aber aufgrund der Personalnot auf der Kreisposition für ein weiteres Jahr zu. Denn nachdem sich Christian Meier bereits im Winter der SG BBM/Bietigheim 2 anschloss, muss nun der zweite Kreisspieler Lucca Blech seine Handballkarriere leider verletzungsbedingt früh beenden. „Sein Ausscheiden tut weh, er wird dem Team fehlen.“, so Männerwart Sascha Maisch. Fakt ist, dass der personelle Umbruch nach der Aufstiegssaison 2013/14 in vollem Gange ist. „Die jungen Spieler von damals müssen jetzt deutlich mehr Verantwortung übernehmen. Auf dem Feld natürlich, vor allem aber auch im Training oder außerhalb der Halle.“, so Maisch wohl wissend, dass sich mit seinem Bruder Fabian – neben Klaus Demmler – nur noch ein weiterer älterer Spieler im Aufgebot befindet: „Wir sind sehr froh, dass er uns trotz der Anfragen höherklassiger Vereine die Treue gehalten hat.“

Die Herren 1 stehen vor keiner leichten Saison. Ziel ist es, in absehbarer Zeit wieder ein Team zu formen, dass um den Titel in der Bezirksklasse wird mitspielen können. Aber auch diese Entwicklung wird Zeit in Anspruch nehmen. Von daher bitten wir die Zuschauer, die Jungs auf diesem Weg positiv zu begleiten und besonders auch in schwierigen Phasen zu unterstützen. So dürfen sich alle auf die neue Saison freuen, in der die Rankbachhalle wieder zur Festung werden soll.    

Herren 1 Bezirksliga 2014/2015

Mannschaft 2014/2015

Zurück in der Bezirksliga

Es war eine intensive, nervenaufreibende, letztendlich aber auch erfolgreiche Saison, die nun hinter den Herren 1 liegt. Als Mitfavorit startete man in die Bezirksklasse und konnte sich in einer starken Konkurrenz schnell an der Tabellenspitze festsetzen. Von Beginn an war es ein Fernduell mit dem TV Rottenburg, in dem unsere Erste am Ende der Saison knapp mit einem Punkt Rückstand den Kürzeren zog. So gratulierte man dem TVR zum Titel und musste selbst in die Relegation gegen den TSV Schönaich. In zwei tollen Spielen unterstrich die Mannschaft von Wolfgang Wagner ihre Ambitionen und sicherte sich mit klaren Siegen den Aufstieg in die Bezirksliga. Nun gilt es in der neuen Runde, in dieser stark besetzen Liga Fuß zu fassen. Das letzte Gastspiel im Bezirksoberhaus endete vor drei Jahren noch mit einem ernüchternden letzten Platz. Im zweiten Anlauf soll heuer nun einiges anders werden. Und die Voraussetzungen dafür sind sicherlich gegeben. In den letzten Jahren konnte Wolfgang Wagner eine junge und schlagkräftige Mannschaft formen, die inzwischen nicht nur seine Handschrift trägt und seine Idee vom Handballspiel weitgehend umsetzen kann. Die Mannschaft spielt im Kern seit nunmehr drei Jahren zusammen. Zur neuen Runde gibt es nur geringfügige perso- nelle Veränderungen. Mit dem neuen Spielertrainer der 1b, Thomas Gersting, verlässt ein wichtiger Spieler der vergangenen Jahre das Team. Simon Ulrich verschlägt es studienbedingt weg aus Renningen, er wird der Mannschaft an den Wochenenden jedoch in der Regel noch zur Verfügung stehen. Dafür ver- stärkt mit Rückkehrer Klaus Demmler ein weiterer Mittelmann den Kader. Und so blicken die Verantwortlichen recht zuversichtlich auf die Saison 2014/15, auch wenn das Ziel nur der Klassenerhalt sein kann.

Ein Blick auf den Spielplan verspricht interessante Begegnungen, nicht nur mit dem Nachbar und Landesliga- Absteiger SV Magstadt, mit dem erstmals man seit vielen Jahren wieder zusammen in einer Klasse spielt. In einer langen Vorbereitung bereitete Wag- ner seine Truppe auf die anstehenden Aufgaben vor, im Trainingslager in Wassertrüdigen gab es dann traditionell den letzten Feinschliff in Sachen Taktik und gesundem Mannschaftsgefüge. 

So freut sich die Mannschaft ganz besonders auf die anstehende Runde und darauf, den Renninger Handballfans wieder Freunde machen zu dürfen. Dabei baut sie auch wieder auf deren Unterstützung, die gerade zum Ende der letzten Saison sensationell gut war.

Herren 1 Bezirksklasse 2013/2014

Die Konstanz soll zum Trumpf werden

Nur durch ein starkes Saison-Finish konnte in der abgelaufenen Runde noch der fünfte Platz in der Bezirksklasse gesichert werden. Auf den ersten Blick und Vergleich zu Platz 3 im Jahr zuvor kaum ein Grund zur Begeisterung. Doch wer genau hinsieht, kann durchaus Positives erkennen. Zum einen gab es Achtungserfolge, wie den klaren Heimsieg gegen Rutesheim zum Saisonende, als das Potential der Mannschaft aufblitzte. Am Ende standen dann aber doch mehr Niederlagen als im Vorjahr. Allerdings kamen diese anders zustande. In einer insgesamt stark besetzten Runde war jeder Punktverlust hart umkämpft, hohe Niederlagen leistete sich das Team keine mehr. Zu oft jedoch spielte der SpVgg in den entscheidenden Phasen noch die eigene Unerfahrenheit einen Streich.

Dies ist auch der Punkt, an dem Trainer Wolfgang Wagner kurzfristig nichts wird ändern können. Sein Kader wird auch in der Saison 2013/14 mit einem Durchschnittsalter von 22,2 Jahren zu den jüngsten der Konkurrenz zählen. Der Kern des Teams spielt nun aber bereits im dritten Jahr in dieser Konstellation zusammen. Das ist ein Novum in den den vergangenen zehn Jahren und soll möglichst zum Erfolgsfaktor für die nähere Zukunft werden. Personelle Veränderungen gibt es dennoch. Während Stefan Wild und Marcel Matzner nicht mehr zu Verfügung stehen, rücken Lucca Blech, Fabian Eisenhardt und Robin Feucht aus der A-Jugend auf. Mit „Quereinsteiger“ Felix Schäfer freut sich die SpVgg über einen weiteren Neuzugang. Auch der Langzeitverletzte Chris Meier wird wieder angreifen. Im Renninger Lager ist man davon überzeugt, mit einem breiten Kader an jungen Spielern, von denen viele längst Leistungsträger sind, und der neuen Konkurrenzsituation auf dem richtigen Weg zu sein. Die Mannschaft hat eine intensive Vorbereitung hinter sich und vor allem in das „Problemkind“ Abwehr sehr viel Arbeit gesteckt. Bei den Trainingsspielen und Turnieren waren dann im Sommer mitunter gute Auftritte dabei. Als Schmankerl konnte das eigene Beach-Turnier wieder gewonnen werden. Auch das Trainingslager in Wassertrüdingen darf wieder als gelungen verbucht werden und war die optimale Maßnahme direkt vor Rundenbeginn.
Eine Saisonprognose scheint indes schwierig. Ziel ist das obere Tabellendrittel und damit eine Verbesserung zum Vorjahr. Es bleibt abzuwarten, ob das allgemeine Niveau ähnlich hoch sein wird wie in der Saison 2012/13. Mit Rottenburg, Rutesheim, Magstadt und Oberhausen wird aber wieder zu rechnen sein. Zudem warten mit den dritten Mannschaften der SG H2Ku und der neu formierten SG BB/Sifi zwei weitgehend unbekannte Gegner.

Unter dem Strich will die Wagner-Sieben aber den Fokus ganz bei sich selbst belassen und dem Renninger Anhang wieder guten und erfolgreichen Handballsport anbieten. Auch dieses Jahr wird sicher nicht immer alles so laufen, wie es sich die Mannschaft vorgenommen hat. Gerade dann hofft sie, die eigenen Fans im Rücken zu haben. Wir freuen uns mit euch auf eine tolle Saison!

Hinten v.l.n.r.: Felix Schäfer, Lucca Blech, David van Weeren, Marius Klein, Danny Vrana, Swen Wagner, Christian Meier, Simon Ulrich, Kevin Klaus, Trainer Wolfgang Wagner, Fabian Maisch Mitte v.l.n.r.: Nico Kaschuba, Thomas Gersting, Sascha Maisch,Tobias Schauerhammer, Robin Böhmler, Markus Neef, Fabian Eisenhardt, Marco Blach Vorne v.l.n.r.: Steffen Scholz, Robin Feucht